Kita Heerdter Straße

Derzeit sind die Kinder noch in Containern untergebracht. neue Die Kita Heerdter Straße (bauglich Kita Weißenberger Weg, siehe Foto) wird als zweigeschossiger Holzmassivbau auf einem nicht mehr genutzten Ascheplatz errichtet. Sie bietet Platz für vier Gruppen, die jeweils über einen Gruppenraum, einen Nebenraum, sowie über einen Schlafraum und eine WC-Anlage mit Wickelraum verfügen und somit U3-fähig sind.

Neben Leitungsbüro, Personalräumen, Küchen sowie Therapie- und Mehrzweckraum verfügt das Gebäude über ein großes zentrales Foyer, welches beide Geschosse über einen Luftraum miteinander verbindet und multifunktional nutzbar ist. Das darüber angeordnete Glasdach sorgt für natürliche Belichtung und Belüftung.

Die Rohbaukonstruktion der Wände und Decken, die in den Innenräumen zum großen Teil sichtbar ist, besteht aus massiven, kreuzweise verleimten Holzelementen. Das nachhaltige Material sorgt für ein gutes Raumklima sowie eine angenehme Atmosphäre und ist sehr robust. Zudem war die Fertigstellung des Rohbaus durch die vorgefertigten Wand- und Deckenelemente in sehr kurzer Zeit möglich.

Die Fußbodenheizung wird über Erdwärme versorgt und kann im Sommer für die passive Kühlung der Räume eingesetzt werden. Die Aufenthaltsräume werden über die Fenster belüftet, für Küchen und WCs wurde eine Lüftungsanlage vorgesehen.

Das Gebäude verfügt über eine vorgehängte Fassade aus Faserzementplatten sowie über ein extensiv begrüntes Flachdach. Für Verschattung sorgen außenliegende elektrische Raffstores sowie die mit Stahllamellen überdachte Fluchtbalkonanlage an der Südseite. Das Regenwasser wird über eine Mulde bzw. eine Rigole, die sich unter der Stellplatzanlage befindet, versickert.

Die barrierefreie Nutzbarkeit wird durch Rampenanlagen im Außenbereich, schwellenlose Eingangsbereiche, entsprechende Tür und Flurbreiten, normgerechte Innen- und Außentreppen, sowie einen Aufzug erreicht.

Das Außenspielgelände verfügt über eine Niedrigkletteranlage, einen Matschbereich, U3-Geräte, einen Nutzgarten, ein Sitzatrium, Schaukeln, ein Gerätehaus sowie einen Rundweg, der die verschiedenen Bereiche miteinander verbindet.

Baustart für die Kita ist das dritte Quartal 2023, so dass die Kita 2025 übergeben werden kann.