Kommunale Unterbringungseinrichtung in nur sechs Monaten am Nordbad fertiggestellt

Kommunale Einrichtung für Flüchtlinge mit 92 Schlafplätzen und CO2-neutraler Haustechnik erfolgreich fertiggestellt

An der Neusser Weyhe, am Nordbad, ist in nur sechs Monaten eine kommunale Unterbringungseinrichtung für die Stadt Neuss entstanden. Realisiert hat das Projekt die Neusser Bau- und Immobilienmanagement GmbH (NBI), die die Neusser Bauverein GmbH mit der Projektsteuerung beauftragt hat.

Die zweigeschossige Einrichtung besteht aus zwei Anlagen. Dort können jetzt 92 Bewohner untergebracht werden. Mit den insgesamt 113 Modulen und einer Gesamtfläche von 1.642 Quadratmetern gibt es zudem Aufenthaltsräume, Küchen, WC- und Dusch-Anlagen sowie Technik. Je ein Raum ist für Sozialarbeit und für einen Hausmeister vorgesehen. Im Außenbereich sind Sitzgelegenheiten sowie Spielgeräte installiert worden.

„Ich freue mich, dass die NBI in kurzer Zeit für die Stadt Neuss eine Unterbringungseinrichtung bereitstellen konnte. Es ist ein Zeichen unseres Engagements für eine nachhaltige und sozial verantwortliche Infrastruktur. Wir sind stolz darauf, einen Ort geschaffen zu haben, der sowohl den Bedürfnissen unserer geflüchteten Mitmenschen gerecht wird als auch umweltfreundlich und zukunftsorientiert ist“, sagt Bürgermeister Reiner Breuer.

Die moderne Unterbringungseinrichtung, die von Beginn an auf Nachhaltigkeit ausgelegt wurde, zeichnet sich durch eine CO2-neutrale Haustechnik aus: Die effiziente und umweltfreundliche Stromerzeugung durch eine Photovoltaik-Anlage mit 116 Modulen betreibt eine leistungsfähige Wärmepumpe für die Heizungsanlage und sorgt für die Warmwasserversorgung.

„Unser Ziel war es, eine Einrichtung zu schaffen, die nicht nur Menschen unterbringt, sondern auch im Einklang mit dem Klimaschutz ist. Wir sind fest davon überzeugt, dass nachhaltige Bauten ein wichtiger Bestandteil einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung sind“, sagt Dirk Reimann, Geschäftsführer der Neusser Bau- und Immobilienmanagement GmbH.

Eine ähnliche, aber kleinere Einrichtung mit 53 Modulen für 48 Bewohner entsteht derzeit am Südpark und ergänzt die vorhandene kommunale Unterbringungseinrichtung. Sie soll im Frühjahr den Betrieb aufnehmen.

Presseinformation vom 1.12.2023 (PDF)